Isolierte Kommunikationskanäle

Isolierte Kommunikationskanäle

Im Bereich „Isolierte Kommunikationskanäle“ berichtet die eXsolut GmbH über alle Neuigkeiten rund um das Thema Moderne Kommunikationinstrumente mit Web 2.0 & Enterprise 2.0 Technologien in Unternehmen.

Wehrbeauftragter kritisiert Kommunikation in der Bundeswehr

07.09.2012, 12:55 Uhr | dpa

        

Die Kommunikation in der Bundeswehr könnte besser sein. (Quelle: dpa)
Berlin (dpa) - Der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat massive Defizite bei der Vermittlung der Bundeswehrreform in die Truppe beklagt: "Die Soldatinnen und Soldaten empfinden die interne Kommunikation als völlig unzureichend."

In einer Studie des Bundeswehrverbands kritisieren Führungskräfte die Umsetzung der Reform massiv. "Sie sind unzufrieden, weil sie sich nicht mitgenommen fühlen - das trifft sowohl auf die Planung der Reform als auch auf die jetzt laufende Umsetzung zu."

Quelle: http://nachrichten.t-online.de/wehrbeauftragter-kritisiert-kommunikation-in-der-bundeswehr/id_59359780/index

 

 

Change Management: Deutsche Firmen kranken an veralteter Kommunikation

Düsseldorf (ots) - 82 Prozent der deutschen Fach- und Führungskräfte planen 
Veränderungsprojekte. Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung im Change Management  ist dabei die Kommunikation der Vorhaben und die dafür 
gewählten Kanäle: Mehr als 70 Prozent der Unternehmen, die auf moderne Instrumente wie etwa Video- oder Web-Konferenzen setzen, bewerten die Veränderungsprozesse als Erfolg.  Das sind doppelt so viele wie bei Firmen die nur mit klassischer Unternehmenskommunikation arbeiten. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie "Handelsblatt trend Change Management" im Auftrag von Damovo und Cisco. ... 

Link: http://www.presseportal.de/pm/41149/1706269/change-management-deutsche-firmen-kranken-an-veralteter-kommunikation

Studie: Kommunikationstechnik in vielen Firmen veraltet 

(von Björn Greif)

Mit dem Verzicht auf integrierte Kommunikations- und Kollaborationstechnologien nehmen Unternehmen große Wettbewerbsnachteile in Kauf. Das besagen zwei aktuelle Untersuchungen der Butler Group sowie des Marktforschungsinstituts Frost & Sullivan.

Die Kommunikationsinfrastruktur, wie sie sich in den vergangenen 20 Jahren entwickelt  habe, sei nicht mehr zeitgemäß, so die Analysten. Sogenannte "Silo-Architekturen" behinderten die Arbeit und verringerten die Flexibilität, heißt es in der Butler-Studie. Laut Frost & Sullivan ist die Kollaborationsfähigkeit von Unternehmen für 36 Prozent der Leistungsfähigkeit verantwortlich - die Strategie wirke sich nur zu 16 Prozent
auf den Erfolg aus.

http://www.zdnet.de/news/39191268/studie-kommunikationstechnik-in-vielen-firmen-veraltet.htm