Industrie 4.0 und die E-Mail Flut in Unternehmen

Im Zeitalter der Industrie 4.0 brauchen Mitarbeiter moderne Aufgabenmanagement Lösungen statt lange E-Mails.

Im vergangenen Jahr wurden allein in deutschen Unternehmen circa 610 Milliarden E-Mails versendet. Im Jahr 2018 soll sich die Zahl um weitere 100 Milliarden erhöhen. Qualitätsverluste und extremer Zeitaufwand sind die Folgen.

Bis zu 2 Stunden verbringen Mitarbeiter täglich mit der Bearbeitung von E-Mails.  Zwar ist die E-Mail ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation, aber es gibt durchaus andere Alternativen, die zum einen Zeit sparen und zum anderen die überflüssige E-Mail-Flut nachhaltig eindämmen und so wertvolle Ressourcen freisetzen. 

Insbesondere bei interner, aber auch bei externer Zusammenarbeit bilden moderne Aufgabenmanagement Lösungen sehr gute Alternativen bei der Aufgabenbewältigung, um überfüllte E-Mail-Postfächer, überlastete Excel-Sheets und zahlreiche Dokumente in Papierform im digitalen Zeitalter zu umgehen.

Statt eine E-Mail zu schreiben und anschließend auf eine Antwort zu hoffen, offenbaren webbasierte Aufgabenmanagement Lösungen wesentlich mehr Informationen zur  Aufgabenplanung, Aufgabensteuerung und Aufgabenerledigung. Der Online-Zugriff ermöglicht den reibungslosen Zugriff auf die aktuelle Aufgabe.

 

Warum Aufgabenmanagement 4.0 die E-Mail Flut reduziert

Statt Aufgaben über endlose E-Mails zu steuern, bietet das Aufgabenmanagement 4.0 eine nachhaltige Aufgabenverfolgung zur immensen Reduktion von Fehlerquoten bei Aufgabenbewältigungen. 

 

 

Pilotprojekte bei Daimler AG - "E-Mails im Urlaub automatisch löschen" (CIO) 

Abwesenheitsnotiz für das automatische Löschen von E-Mails.

Viele Angestellte arbeiten im Urlaub. Eine radikale Maßnahme für eine bessere Work-Life-Balance ist das automatische Löschen von E-Mails. Wer löschen lässt, sollte einige Dinge beachten.

Quelle: http://www.cio.de/email/2925312/index.html   

(13.08.2013, Andrea König)

 

Wirksamer Schutz vor E-Mail-Flut gesucht - ZDF heute journal 

Ob im Büro oder zuhause: Täglich erreichen uns unzählige Mails. Sie alle zu beantworten, ist oft unmöglich und verursacht Stress. (25.03.2013) 

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1869498/#/beitrag/video/1869498/Wirksamer-Schutz-vor-E-Mail-Flut-gesucht

 

Deutsche Firmen entdecken Alternative zur E-Mail

40 Jahre nach ihrer Erfindung gilt die E-Mail als veraltet. Die E-Mail-Flut ist kaum noch zu bewältigen. Deswegen gehen viele Firmen jetzt neue Wege – und verändern ihre Kommunikation grundlegend. (06.01.2013, Andre Tauber)

Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article112426342/Deutsche-Firmen-entdecken-Alternative-zur-E-Mail.html

 Gegen E-Mail-Wahnsinn - Daimler: 4 Prinzipien der Work-Life-Balance

(11.12.2012)

Auch Führungskräfte bei Daimler können ihre E-Mails künftig im Urlaub löschen lassen. Das hebt die Schwaben von Firmen wie Volkswagen, SAP oder E.ON ab.

"Diese neue Spielregel zur E-Mail-Abwesenheit ist eine ganz wesentliche Maßnahme, damit unsere Belegschaft in Ruhephasen noch besser ‚abschalten‘ kann", wird Daimler-Personalvorstand Wilfried Porth auf der Unternehmenshomepage zitiert. Werden Mails in der Abwesenheit gelöscht, soll eine Abwesenheitsnotiz auf den zuständigen Vertreter hinweisen.

Das Besondere an dieser Regelung: Sie gilt ausdrücklich auch für die Führungskräfte bei Daimler. Der Konzernvorstand hat gerade vier Leitlinien für Führungskräfte verabschiedet, die alle stark auf die Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben zielen: 

Quelle: www.cio.de/email/2901151/index.html

 

(28.11.2011, www.heute.de )

Dauerstress im Posteingang - Was tun gegen die E-Mail-Flut?

Schon wieder Montag ... - Psychologe rät zum "Konzept der stillen Stunde"

Die tägliche Flut eingehender E-Mails stresst Arbeitnehmer. Im heute.de-Interview erklärt der Organisationspsychologe Roman Soucek, mit welchen Tricks sich die Masse der Mails bewältigen lässt und was hinter dem "Konzept der stillen Stunde" steckt.

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/19/0,3672,8387955,00.html